20. April 2019 / Keine Kommentare

Ruhetag vor Santa Cruz

Die letzten Tage waren wir immer auf Achse. Hier in der Stadt, dort der Eine, dort die Anderen. Nach dem Frühstück stand heute auch ein kurzer Besuch des Marktes an. Der richtig große Markt soll nur mit dem Taxi-Boat erreichbar sein, hinter der Stadt. Anfangen tut er wohl schon ab Mitternacht bis irgendwann morgens um sechs oder sieben. War uns dann doch zu viel und der kurze Besuch auf dem Markt vor ein paar Tagen hat uns auch gezeigt, dass uns das dortige Angebot völlig reicht. Billiger sei der andere Markt auch nicht.
Für ein paar Tage sind wir wieder mit frischem Obst und Gemüse versorgt. Am Tag unserer Abreise werden wir noch einmal frische Sachen holen müssen. Mittwoch wahrscheinlich.
Da Olena morgen fährt wollten unsere Kinder heute noch einmal auf die Olena und mit deren Kindern spielen. Noch einmal die Möglichkeit ausnutzen. Für die Kinder der Olena ist es auch für die nächsten Wochen, mindestens drei, bis sie auf Pitcairn sind, die letzte Chance mit anderen Kindern zu spielen. Die Jungs der Jajapami freuen sich sicher, dass sie wieder interessanter sind, wenn die gleichaltrigen Mädchen nicht mehr zum Spielen zur Verfügung stehen.
Auch noch einmal ein Kurzbesuch der Las Grietas stand für ein paar Kinder auf dem Programm.

Am Abend sind wir wieder mit dem Taxiboot in die Stadt gefahren um mit den Crews der Olena, Jajapami und Chanticleer zu essen. Ein Teil kam mit größerer Verspätung am Ufer an. Das Taxisystem hier in Santa Cruz ist zwar mit 30 Taxibooten scheinbar unendlich groß, allerdings reagieren sie beim Rufen nicht unbedingt. Teils wartet man 20 Minuten, ruft zig mal und schaut den Taxis zu, wie sie in weiter Entfernung von uns durch die Bucht dümpeln. Super. Dafür fahren sie hier rund um die Uhr, im Gegensatz zu San Cristobal.

date: 20.04.2019

19. April 2019 / Keine Kommentare

Tauchen in Puerto Ayora

Als wir gestern mit dem Taxiboot nochmal in die Stadt fuhren trafen wir zufällig Molli und Jeff (Chanticleer) uns ebenso zufällig lief das Gespräch auf Tauchen hinaus. Geri von der Jajapami wollte heute mit Jutta einen Auffrischungstauchgang machen. Immerhin liegt der letzte Tauchgang gut 14 Jahre zurück. Jeff meinte dann, dass er das auch noch machen möchte. Bei ihm seien es aber 35 Jahre. Wow. Er möchte es aber können und sich auch noch Ausrüstung hier besorgen für den Fall, dass er mal seinen Anker nicht rausbekommt oder was am Unterwasserschiff zu tun sei. Für den Notfall also.
So waren es dann heute plötzlich zwei Tauchschüler für Geri. Und alle waren mit dem Ergebnis trotz seeehr trübem Wasser sehr zufrieden. Ein paar kleine Fische kamen auch neugierig vorbei und ein kleiner Hai war auch zweimal zu sehen. Immerhin etwas.
Nun wollen wir auch noch einen Tauchgang hier machen. Immerhin sind wir hier in Galapagos, einem der schönsten Tauchreviere der Welt. Wie oft ist man schon da? Morgen gehen erst mal Hans und Tobias mit der Crew der Jajapami zum Tauchen.
Uns gefällt es hier sehr gut. Der Liegeplatz ist zwar alles andere als ruhig, aber auf der Alkyone stört es nicht zu sehr. Olena und Serenity wollen am Sonntag morgen weg, die Sago ist heute Mittag gefahren. Auf der Reise heißt es immer wieder neue Freundschaften zu schließen und sich zu verabschieden. Ob man sich wieder sieht weiß man dabei nicht unbedingt. Wir hoffen es. Auf Tahiti treffen viele noch einmal zusammen. Wer weiß? Es heißt doch immer, dass man sich mindestens zweimal im Leben trifft???
Um nicht alles dem Zufall zu überlassen haben wir auch viele Adressen ausgetauscht. Sago hoffen wir auf Pitcairn zu treffen, mit der Jajapami und der Mehala haben wir uns ja schon auf Tahiti verabredet. In knapp drei Monaten.
Zudem haben wir Molli und Jeff heute Abend zum Abendessen eingeladen. Die Kinder wanderten am Nachmittag zu den Grietas mit der Crew der Olena.

date: 18.04.2019

18. April 2019 / Keine Kommentare

Tauchausflug nach Isla Seymour

Geri hatte uns bereits angekündigt, dass er hier einen Tauchausflug für Hansi und Tobias organisieren würde. Leider kamen die zehn Leute nicht zusammen, wo es dann günstiger wäre, aber die drei Taucher der Jajapami und Hansi mit Tobias hatten heute dennoch einen schönen Tauchtag im Norden von Santa Cruz erleben dürfen. Versprochen waren eine große Anzahl an Haien. Dies wurde auch erfüllt. Einen Hammerhai haben sie gesehen, aber nach dem Tauchgang am Leon Dormido bzw. Kicker Rock bei San Cristobal war das nicht DAS Erlebnis. Dort waren sie ja kaum mehr zu zählen gewesen, so viele schwammen dort herum. Dennoch gab es eine Vielzahl anderer Fische. Besonders haben Tobias die Luftblasenkünste von Geri fasziniert. Am liebsten würde er am Sonntag, wenn Jutta mit Jeff und Geri zum Tauchen geht, deshalb noch einmal mit. Ein teures Vergnügen, das er ab Tahiti, wenn Geri dann bei uns mitsegelt, sicher öfter noch haben wird.

Tagsüber sind die Mädels noch einmal zu den Las Grietas gelaufen, zusammen mit den Kindern der Olena-Crew und Susanne von der Serenity. Serenity fährt leider morgen schon in Richtung Süden. Wir werden im Laufe der nächsten Woche folgen.

date: 19.04.2019

17. April 2019 / Keine Kommentare

Fischmarkt in Puerto Ayora

Nach dem Frühstück sind wir gleich losgezogen um am Fischmarkt vorbei zu schauen und dann zur Charles Darwin Forschungsstation zu gehen.

Der Fischmarkt war sicher das lustigste Ereignis des Tages. Zig Pelikane und auch zwei Seelöwen stehen als lebende Abfalleimer bereit und bekommen auch reichlich zugeworfen. Die Verkäuferinnen fallen fast drüber, der eine Seelöwe erinnerte uns sehr an unseren Hund Aura, die uns schier anbetete, wenn wir Fleisch in der Küche schnitten. Hier lohnt es sich definitiv.

Die Forschungsstation war sehr nett gemacht, die Schildkrötenaufzuchtstation hier auf der Insel war auch wieder schön. Allerdings haben wir das Meiste schon von den anderen beiden Inseln gekannt. Einige Infos zu den Forschungen Darwins wurden hübsch aufbereitet. Auch Lonesome George, die älteste Riesenschildkröte hier, die 2012 verstorben ist, konnte man ausgestopft besichtigen.