Artikel von Mai 2019

19. Mai 2019 / Keine Kommentare

Osterinsel-Pitcairn 6. Seetag

               

„It’s a little bit rough today“ schrieb Paul. Eindeutig ein hartgesottener Bretone. Wir empfinden es ziemlich rau, was bei ihm rough ist? Wir möchten es lieber nicht erleben. Anna würde es wahrscheinlich nichts ausmachen, sie scheint tatsächlich in den Topf mit Zaubertrank gefallen zu sein. Während Hansi es nicht lange am unteren Tisch am Rechner aushielt, spielte Anna seelenruhig allein im Vorschiff. Und das bei derartigen Hopsern, wo man noch im Salon meinte einem Falle bald das Gebiss raus.

Bis zum Vormittag war der Wind so gut wie weg – Zeit für uns Joghurt zu machen, Brot und Nusszopf zu backen und für den Abend sogar noch vorzukochen. Wir wussten ja, dass es danach nicht so angenehm sein würde länger in der Küche zu stehen, außerdem liefen die Maschinen eh. Ab dem Vormittag wurde der Wind und auch der Seegang schnell mehr. 5 Beaufort am Wind, Dünung auf die Nase. In der Nacht soll die Front durchgehen und wir können wenden, dann sollte der Seegang erträglich sein und morgen soll es immer ruhiger werden.

Die Kinder haben intensiv Armbänder geknüpft, man könnte es ja schönreden, dass sie heute Handarbeitsunterricht machten. Bei solch einem Seegang fällt bei uns immer Schule aus. Wenn man nicht mal ein Wort leserlich aufs Blatt bekommt ist es für alle keine Freude. Dafür haben wir kein Wochenende und keine Schulferien, die schulfreien Tage ergeben sich von selbst. Und wir haben auch nur drei Fächer: Deutsch, Mathematik und Englisch. Die weiteren Fächer decken wir situativ ab.