13. August 2019 / Keine Kommentare

Tonga – Fidschi 1. Seetag

Wir haben einfach kein Glück mit den Fischen: am Morgen biss ein sicher größeres Vieh unseren Stahlstrop direkt Hinterhalt des Köders ab. War sicher besser, bei der vermuteten Größe.
Am Nachmittag dann biss eine Goldmakrele an, einen Meter gut groß, Hansi kurbelte sie ziemlich weit schon ans Schiff heran und sie sprang und kämpfte herum. Mit einem Mal riss dann die Angelschnur. Noch ein weiterer Fisch mit Piercing. Und wir heute schon um zwei schöne Köder ärmer. Wir haben nun eine andere Schnur dran und hoffen auf mehr Erfolg. Wie bei Werner klappte es bei uns nie, Hansi erzählt immer, dass Werner sagte er hole mal Abendessen und ne halbe Stunde später war das Abendessen erfolgreich an Bord. Hmmm. Wir sollten wohl mal Werner einfliegen, damit wir auch mal wieder Fisch bekommen.

Der Wind war heute den ganzen Tag über wesentlich besser, als erwartet. Obwohl wir gestern anfangs etwas langsam zwischen all den Inseln raussegelten und es auch danach nur mit so 4-5 Knoten voran ging, haben wir immerhin ein Etmal von 135 Meilen geschafft. Und heute lief es auch den ganzen Tag über so gut, dass wir den Spi nicht benötigten. Hoffen wir mal, dass es so weitergeht.

Dein Kommentar zu diesem Artikel