Sicherheitsrelevante Anmerkungen

Die Alkyone ist eine Reinke, das sagt in Sachen Sicherheit was den Rumpf und die Konstruktion als solches anbelangt schon eine Menge aus. Reinke-Schiffe sind extrem stabil, damit ist nicht nur der Rumpf gemeint (30% stabiler als vom germanischen Lloyd gefordert), sondern auch das aufrichtende Moment, d. h. Reinke Yachten haben eine sehr hohe Kentersicherheit. Das Rest-Moment der Alkyone beträgt 1000kg, Serienschiffe aus GFK in der selben Größe haben meist Werte unter 200kg.

Selbstverständlich ist auch die technische Sicherheitsausrüstung an Bord komplett. Schwere Lenzpumpen stehen zur Verfügung um im Notfall bis zu 50.000l Wasser pro Stunde aus dem Schiff zu pumpen, ein automatischer Bilgenalarm sorgt für eine perfekte Überwachung.

Auch dem Thema Feuer an Bord haben wir große Aufmerksamkeit gewidmet: neben einer Anzahl von Handfeuerlöschern, besitzt der Motorraum eine automatische Löschanlage mit einem Halon-Ersatz-Löschgas.

Für die persönliche Sicherheit der Crewmitglieder gibt es 8 Automatikschwimmwesten mit Lifebelt, alle mit  AIS Notsendern ausgestattet.

Zur Meldung und Kommunikation im Seenotfall stehen neben einer DSC UKW Anlage, sowohl eine Inmarsat Fleetbroadband Satelliten-Anlage als auch die Kurzwellensendeanlage mit Pactor 4 Modem zur Verfügung.

Dass die Alkyone mit einer Rettungsinsel ausgerüstet ist, versteht sich von selbst.

Ein umfangreiches Ersatzteil- und Materiallager sorgt dafür, dass auch im Falle schwerer Havarie auf See (z. B. einem Mastbruch) die Yacht schnell wieder in einen sicheren Zustand gebracht werden kann.

Für den medizinischen Notfall ist eine umfangreiche Bordapotheke mit dabei, welche auch schwer Erkrankte für mehrere Tage stabilisieren kann. Auch hier kommt dem neuen Sat-Telefon natürlich eine Schlüsselfunktion in Sachen funkärztlicher Beratung zu.

Gebrauchsanleitung

Details gibt es in der Gebrauchsanleitung!