Artikel zum Schlagwort "Kranen"

14. Mai 2016 / Hans / n/a

Zurück im Wasser

       

Geschafft, nach mehreren „Mañanas“ hat es die Alkyone zurück in ihr Element geschafft und das sogar an einem Freitag, dem 13ten. Dies wiederum hat verhindert, dass wir gestern ausgelaufen sind. Wobei das Wetter für einen Schlag nach Norden ohnehin ungeeignet ist und wir nur nach Punta del Este wollten, das haben wir heute morgen dann erledigt. Richtig los geht es dann morgen, da wollen wir dann ein ordentliches Tief satteln und versuchen zumindest ein Stück weit aus der Kälte zu kommen, geplant ist bis nach Florianopolis zu segeln.

Viele Grüße aus Punta del Este

HaGiWeJu

12. Mai 2016 / Alkyone / n/a

Piriapolis

       

In Uruguay gehen die Uhren doch etwas anders. Montag morgen angekommen, mussten wir zuerst einmal ein Genehmigung zum Auskranen bei der Prefectura besorgen und dann hatten sie am Kran soooo viel Arbeit (es war ein einziges kleineres Motorboot), dass sie uns erst am Dienstag morgen dran nehmen konnten. Das hat dann gut geklappt und wir haben auch zwei Helfer organisieren können, so dass wir gestern um 14 Uhr 30 fertig waren, also schnell zur Prefectura, ja richtig, die Genehmigung zum Einkranen holen. Aber der Beamte, der das macht, hat nur von 9 bis 14 Uhr Dienst. Und ja, am Donnerstag, also heute, ist der Kranfahrer nicht da. Somit ist das Wort mañana (span. morgen), mittlerweile doch irgendwie ein Reizwort für uns geworden. Nun gut, das Tief mit dem wir nach Rio Grande fahren wollten ist weg, am Freitag und Samstag hat es Hochdrucklage und folglich Nordwind, wir werden also erst am Sonntag Richtung Norden aufbrechen können.
Damit bleibt erstmal die Heizperiode erhalten, nachts hat es 12 Grad und tagsüber auch nicht mehr als 15 oder 16 Grad, da ist es bei Euch zuhause wahrscheinlich wärmer.

Viele Gruesse aus dem kühlen Uruguay

HaGiWeJu