Artikel von März 2019

10. März 2019 / Keine Kommentare

Panamakanal Teil 1

               

Heute war unser Termin für den Panamakanal. Vom Atlantik zum Pazifik werden für Yachten zwei Tage eingeplant. Am ersten Tag am Nachmittag durch die Schleusen auf der Atlantikseite, am nächsten Tag dann die Fahrt über die Seen und die Schleusen an der Pazifikküste.

Pünktlich kam Garry von der Jajapami aus Panama zurück, er ist vor zwei Tagen ja auf der Jajapami durch den Kanal gefahren, Agatha kam schon gestern Abend und Jeff kam über den Steg. Alle Linehandler an Bord und los.

Wir sollten um 13:00 zum Ankerplatz fahren und dort ab 13:30 auf den Adviser warten. Dort angekommen meldeten wir uns, wie aufgetragen, dass wir da seien. Und fragten wann der Adviser denn käme. 17:30 – Hansi fragte nochmal nach: one seven zero zero.
Cool.

Haralds Boot, die Checkmate, sollte erst um 16:30 draußen sein und ihr Adviser kam um 16:45. Unserer dann wirklich so spät. Um 19 Uhr wäre unser Termin für die Schleuse. Unsere Patagonienleinen hat er abgelehnt, wir mussten die unhandlichen blauen des Agenten nehmen. Wir mussten mit 3 Knoten Richtung Schleuse schleichen, mit Rückenwind hieß das Standgas. War dem Adviser auch noch fast zu schnell.
Vor der Schleuse mussten wir einen Trimaran längsseits nehmen. Über die Art der Befestigung, wie sie die jeweiligen Adviser wünschten, waren die Schiffsführer beider Schiffe nicht glücklich.

Um halb zehn waren wir dann an der Festmacherboje neben der Checkmate fest.
Wann es morgen weitergeht wissen wir noch nicht. Standby on Channel 12. Der Checkmate wurde 6:30 genannt.

Die Kids mussten natürlich noch über die Boje zur Checkmate schauen: ein Linehandler hatte einen Hund mit an Bord gebracht.

{CAPTION}

{CAPTION}

{CAPTION}