12. August 2019 / Keine Kommentare

Abschied von Tonga

Und schon wieder heißt es Abschied nehmen. Nach nur einer knappen Woche auf Vava‘u in Tonga ging es heute schon wieder weiter Richtung Fidschi. Dort werden wir am Freitag ankommen. Nachdem Cyrill sich von dort aus nach einem Job umschauen möchte um wieder Geld zu verdienen, werden wir bald wieder alleine reisen. Seit den bedrückenden Nachrichten zum Gesundheitszustand von Haching-Opa mit zahlreichen Ups und Downs seit den Osterinseln nutze ich nun die verhältnismäßig günstige Gelegenheit um mal nach München zu fliegen. An jedem Ort haben wir seither die Flugmöglichkeiten gecheckt, Flugzeiten von bis zu 56 Stunden einfach waren keine Seltenheit. Zudem wäre Hansi mit fünf Kindern alleine gewesen. Nun fliege ich am 17.8. in Nadi auf Fidschi ab und komme zehn Tgae später wieder an. Das macht dann 7 Tage in München.

Am Vormittag hatten wir uns an die Pier gelegt und den Behörden Bescheid gegen, dass wir jetzt dann fahren wollen. Nachdem sich bis mittags nichts tat ist Hansi noch einmal hingegangen. Mit unseren Immigrationcards kam er zurück, die wir dann weiter ausfüllen mussten und die dann im Office gesichtet wurden und wir haben wieder einen Stempel mehr im Pass. Unser Ausreisepapier trägt sogar ein hübsches Sigel des Königreichs Tonga.

Etwas später als geplant mit ein wenig Gemüse und Obst frisch vom Markt legten wir unter Segel von der Pier ab. Viel haben wir nicht mehr eingekauft, bis Fidschi muss alles weg sein. Wir wissen zwar nicht, was sie alles abnehmen und ob überhaupt, aber es wäre schade drum. Ananas gab es heute keine, schade. Letzte Woche gab es die in Massen.

Dein Kommentar zu diesem Artikel