5. Januar 2020 / Jutta / n/a

Endlich offiziell in Thailand

       

Gerade hab ich richtig stutzen müssen – wo sind wir noch einmal? Ko Rang Yai? Waren wir nicht letzte Nacht vor einer Insel, die fast genauso klang? Ko Ha Yai – ah ja.

Wir sind um kurz nach zwei Uhr morgens aufgebrochen von Ko Ha Yai und mit schönem Wind Richtung Phuket gesegelt. Unseren Segelschnitt haben wir mit den paar Meilen zwar nicht viel verbessert, aber zumindest keine Motormeilen hinzufügen müssen.

Nach dem Frühstück sind wir vor Chalong – dem Stadtteil von Phuket, wo man hier einklarieren kann. Das müssen wir leider heute erledigen, da wir nun seit 7 Tagen bereits in Thailand sind und sie es angeblich bis zu 7 Tagen dulden, dass man von Langkawi bis Phuket braucht 🙂 Leider, weil heute Sonntag ist und am Samstag und Sonntag das Einklarieren um etwa 60€ teurer ist. Zudem ist der Ankerplatz vor Chalong auch alles andere als ruhig und die Fahrt mit dem Dingi bis zur Pier ebenfalls nicht. So fuhren nur Hansi und Tobias rüber mit den Papieren. Eigentlich hätten wir alle erscheinen müssen und Hansi hatte den Beamten erst so verstanden, dass er umgerechnet 12€ insgesamt möchte, wenn er uns mit einem Foto statt mit persönlicher Anwesenheit einklariere. Aber leider meinte der Beamte dann pro Person. Aber gut, dafür mussten wir nicht extra antanzen. Beim Ausklarieren werden wir es sicher anders machen und an einem Werktag kommen.

Schließlich haben wir endlich ausgemessen, wie weit es noch von Chalong bis zur Yacht Haven Marina im Norden von Phuket ist – 35 Meilen. Und die Marina ist mit fast 70€ auch nicht gerade billig. Also trödeln wir segelnd etwas rum und übernachten heute vor der Insel Rang Yai. Für die Touristen anscheinend ein Traum – ein Ausflugsboot neben dem anderen, aber bald nach unserem Eintreffen werden alle zurück an Land und zu ihren Hotels gebracht und wir haben unsere Ruhe.

Keine Kommentare möglich