11. Januar 2020 / Jutta / n/a

Gemeinsam geht es weiter

       

Gemeinsam mit Aldivi und Mirabella ging es heute Mittag wieder weiter. Wir wollen noch zusammen auf Ko Racha Yai tauchen gehen. Da es für einen Tag zu weit ist fahren wir heute erst einmal nur bis Ko Hey.

Am Vormittag kam noch ein weiterer Mitsegler auf die Mirabella: Martin, den wir schon aus Singapur kennen. Er begleitet sie bis Sri Lanka – seine erste Segelreise! Wir tanken noch einmal richtig voll – 350 Liter passten rein, aber wir wollen möglichst erst in Sudan wieder tanken. So voll war Alkyone nur vor ihrer Abreise in die Antarktis.

Wir kommen gerade noch so auf Ko Hey an, dass wir bei Tageslicht noch an den Strand gehen können: Banana Beach – nur wo sind die Bananen? Mirabella war eine Stunde vor uns da und berichtete von hunderten Touristen, die in Booten dann wieder abtransportiert wurden. Die Anlagen sprechen auch für sich, aber um fünf Uhr ist der ganze Spuk vorbei und nur noch ein paar Einheimische müssen aufräumen. Der Strand gehört uns – naja, uns und den Mücken, daher überlassen wir dann doch bald denen alleine den Strand.

Anna fuhr auf Mirabella mit, Antonia und Andrea sind auf Aldivi mitgefahren. Und die Aldivi-Crew kommt erst 1 ½ Stunden später an und dann noch zum Abendessen mit auf die Alkyone. Schade, dass die Polarwind noch in Krabi ist und dort auch erst Anfang der Woche los kommt, da sie auf ein Paket warten. Andre hat seine Batterie übrigens noch pünktlich erhalten – gegen 850$ „Lösegeld“.

Keine Kommentare möglich