17. Januar 2020 / Alkyone / n/a

Sabang – Galle 1. Seetag

       

Nachdem das Ausklarieren aus Indonesien gestern so gut funktioniert hatte können wir nun der weiteren Reise nach Sri Lanka entgegensehen. 910 Meilen waren es gestern beim Losfahren, da hatte dann Mirabella bis auf 10 Meilen aufgeschlossen. Der Wind war heute tagsüber ganz gut, nun am Abend schwächest er, bei Mirabella offenbar auch, denn heute waren sie dann 40 Meilen hinter uns. Es bleibt anscheinend spannend wer als erstes in Galle ankommt. Aldivi ist 220 Meilen hinter uns, sind ja auch erst gestern, also mit über 1 ½ Tagen Verspätung losgefahren.

Wir fahren jetzt mit der Großschifffahrt ziemlich parallel, das heißt, dass immer wieder Schiffe uns entgegen kommen oder uns überholen, quer kommt jetzt keiner mehr. Aber dafür passieren sie uns teils recht knapp, mit unter einer halben Seemeile Abstand. Das ist vor allem nachts mit Radaralarm recht lästig, da man warten muss, bevor man diesen wieder aktivieren kann. Sonst läuft es so ruhig und gemütlich vor dem Wind dahin, dass wir alle schlafen, schlafen, schlafen – tags und nachts. Dabei waren wir doch in Thailand auch meist spätestens zu Sailors Midnight im Bett?!

Tobias wollte heute mal wieder kochen: Sugo. Und Andrea wollte gerne Gelberüben und Knoblauch schnippeln.

Keine Kommentare möglich