22. April 2020 / Jutta / n/a

Seetag 3 Richtung Nordwesten

       

Der erste Regen seit Sri Lanka wäscht heute unser Rigg und das Deck. Es regnet zwar nur leicht, dafür aber fast den ganzen Tag. Die Sonne haben wir nur am Morgen kurz gesehen. Hatten wir seit Sri Lanka überhaupt mal einen Tag ohne Sonne pur?

Wind hatten wir heute auch den ganzen Tag über. Und auch das Mittelmeer kann einen ganz schönen Schwell aufbauen. Wir sind das zwar gewöhnt, aber meist war der Schwell viel länger und daher merkten wir es weniger. Eric ist auch richtig schnell unterwegs. Im AIS wird seine Durchschnittsgeschwindigkeit teils mit über 11 Knoten angezeigt. Kurz vor dem Abendessen fiel er zurück, da ihm wahrscheinlich ein Schwert gebrochen ist. Aber er kann zum Glück problemlos weitersegeln. Brindisi hat zum Glück auch eine Werft.

Von der Deutschen Botschaft in Ägypten bekamen wir heute die Bestätigung, dass es richtig war nicht weiter von Ismailia aus auf eine Rückreisemöglichkeit für Herbert zu warten. Sie haben zwei weitere Deutsche und auch die amerikanische Botschaft hat wohl noch andere Segler. Ägypten stellt sich quer. Ohne Einreise keine Ausreise.

Hoffen wir mal, dass es in Italien wirklich problemlos funktioniert.
Morgen kommen wir in Brindisi an.

Keine Kommentare möglich