26. April 2020 / Jutta / n/a

Brindisi Tag 3

       

Auf dem Weg von Kreta nach Brindisi brach plötzlich Erics Schwert als er bei 25 Knoten Wind eine Welle hinunter surfte. Wir waren beide sehr flott unterwegs, die Strömung führte dazu, dass wir sogar teils 11-12 Knoten über Grund machten, Erics Rekord, den wir im AIS sahen waren 15 Knoten. Heute nun haben Hansi und Tobias mit Eric erst einmal den Schaden mit der Kamera von unten angeschaut und dann das restliche Schwert oben rausgezogen. Etwa ⅓ ist noch da. Die weitere Inspektion des Unterwasserschiffes zeigt auch keine sonstigen Schäden. Also einfach nur Überlastung. Wann Eric ein neues Schwert zugeschickt bekommt müssen wir sehen. Noch hoffen wir, dass wir irgendwann nach Griechenland können und dort auf die Werft gehen. Und das hieße dann einen längeren Aufenthalt, so dass ein Paket aus Vietnam sinnvoll ist. Er bekommt dann auch noch neue Ruderblätter, das dritte Set bereits. Auch bei seinem Kat reift das Produkt beim Kunden.

Heute haben wir noch eine andere Pizzeria ausprobiert. Die Erste war zwar sehr gut, aber auch etwas speziell. Keine Pizza, wie wir sie kennen, dafür biologischer Anbau und mit Trüffel und sonstigem. Da die heutige Pizzeria wesentlich günstiger war hatten wir Bedenken nur so viele kleine Pizza zu bestellen, wie am ersten Tag. Und so haben wir 4 große Pizza bestellt, fast zum selben Preis. Aber es waren dann doch richtig Große 🙂 Sehr lecker, werden wir wieder machen. Essen zu bestellen ist übrigens hier in Italien mit Corona die einzige Möglichkeit, wenn der heimische Herd kalt bleibt: auch Italiener dürfen kein Essen im Restaurant abholen, geschweige denn dort verzehren. Lieferung ist die einzige Option.

Bis heute wäre unsere 14-tägige Quarantäne ab dem Suez-Kanal gewesen, also ab wann wir keinen näheren Kontakt mehr hatten. Bisher hilft das auch nichts.

Keine Kommentare möglich