3. Mai 2020 / Jutta / n/a

Sonntag in Brindisi

       

Man darf ja wieder zum Angeln gehen, die italienischen Männer genießen dies ja schon seit ein paar Tagen. Heute mit Sonne macht das offensichtlich noch mehr Spaß. Die ganze Mole ist zugeparkt. Was wäre, wenn die Autos auch im Abstand von 2 Metern parken müssten?

Zum Glück muss man keinen Mindestabstand zu Tieren halten. Der Hund der Marina und die Mädels haben die Streicheleinheit sehr genossen.

Die italienischen Frauen trauen sich nun auch anscheinend wieder aus dem Haus. In der Marina sind einige Frauen heute auch spazieren gegangen. Allein. Wahrscheinlich darf man nicht gemeinsam spazieren gehen?! Eine Frau hat uns hektisch gerufen, da sie Lena auf der Pasarella krabbeln sah. Das Kind könne abstürzen und ins Wasser fallen. Danke, ja, wissen wir. Sie schien nicht überzeugt und ist mit sorgenvollem Blick weitergegangen. Ja, im Gegensatz zu Lena sind wir uns der Gefahr absolut bewusst. Deshalb hat Lena auch den halben Tag eine Schwimmweste an, d. h. immer wenn sie ins Cockpit und dann aufs Deck verschwinden könnte. Das Wasser ist hier sehr sauber und hat immerhin 15 Grad. Vielleicht wäre es ein heilsamer Schock für Lena, wenn sie endlich mal reinfallen würde.

Keine Kommentare möglich