5. Mai 2020 / Jutta / n/a

Aus zwei mach eins

       

Jaja, wir sind wieder beim leidigen Thema Schule. Es ist so schön ruhig hier, dass wir ganz gerne das Thema Schule vergessen würden. Wie die Kinder in der Heimat haben wir auch hier Unterricht Zuhause. Eigentlich gar nicht so schlecht der Virus, leider nur in der Hinsicht, aber so bekommen wir mal Zugriff auf das Material der Kinder zuhause.

Gestern machte unter Fahrrad schlapp: Schon am Morgen beim Rausholen entdeckte Tobias, dass der hintere Reifen platt ist. Also wurde der Schlauch geflickt und gut. Aber leider ist unsere Gummilösung an Bord nicht mehr die Neueste und so war am Abend der Reifen schon wieder platt. Aber zum Glück haben die beiden Räder an Bord die gleiche Größe an Schläuchen. Also wurden aus zwei Rädern dann eines gemacht. Man sollte vielleicht dazu sagen, für diejenigen, die es nicht wissen: das bevorzugte Radl an Bord ist ein e-Bike, bei größeren Einkäufen tauscht man da lieber nicht die Räder. Und die Supermärkte sind auch ein gutes Stück entfernt mit Steigungen.

Beim Einkauf entdeckte der Bord-Osterhase noch Schoko-Eier. Der Osterhase hatte ja leider nur gefärbte Eier bringen können. Aber heute mussten dann noch viele Eier gesucht und gefuttert werden.

Koch Tobias zauberte am Abend wieder ein Sugo und Eric freute sich über die Einladung. „Sure“ sagt er immer, wenn wir ihn fragen, ob er kommen oder bleiben wolle.

Keine Kommentare möglich