24. Mai 2020 / Jutta / n/a

Dolce Vita

       

Die Italiener wissen zu leben. Warum sonst reisen die Deutschen gerne im Urlaub hierher oder lieben dessen Küche so sehr.
Corona hat gerade in Norditalien voll zugeschlagen, der Süden wurde ziemlich verschont. Während des sechswöchigen kompletten Lockdowns durften die Kinder generell nicht aus dem Haus gehen, nur Lebensmittelläden und wenige andere durften öffnen und auch nicht alle Warengruppen verkaufen. Essen durfte man nur nach Hause liefern lassen, abholen auch erst mit den ersten Lockerungen.

In den Geschäften muss man noch Mund-Nasen-Schutz und Handschuhe tragen und zudem auf den hier geltenden Mindestabstand von einem Meter achten. Im Freien werden die Italiener von Tag zu Tag relaxter. Einige tragen auch beim Spazierengehen eine Maske. Die Meisten aber tragen ihre Maske dekorativ unter dem Kinn.

Seit letztem Montag sind Restaurants unter bestimmten Auflagen geöffnet. Man liest und hört von Mindestabständen etc. Es ist im Prinzip auch jedes Geschäft geöffnet. Schaut man sich um, dann sind noch immer die Hälfte der Geschäfte geschlossen. Aber auf den Straßen tummeln sich inzwischen die Menschen. Die Italiener genießen die Freiheit an die Luft zu gehen. In der Marina war es heute sogar so voll, dass sie das Einfahrtstor geschlossen haben. Die Eisdiele freut sich über die zahlreichen Kunden und auch das Restaurant bedient eifrig auf der Terrasse. Masken sieht man wenige.

Keine Kommentare möglich