30. Mai 2020 / Jutta / n/a

Tauchen in der kalten Adria

       

Tobias letzter Tauchgang war im Roten Meer. Auch da war das Wasser schon empfindlich kalt, hier in Brindisi dürfte es inzwischen auch schon 17 Grad haben, bei unserer Ankunft vor fünf Wochen waren es noch 15 Grad. Nachts wird es auch immer noch bis 12 Grad kalt. Auf der Alkyone kein Problem, da wir ja heizen können und das auch immer noch jeden Morgen ein bisschen tun, zusammen mit dem Aufheizen des Wassers. Warmes Duschen und Abspülen an Bord. Auch wenn schon Ende Mai ist, so ist das Wetter eher herbstlich. Es stürmt und ist kalt, heute sind dauernd Gewitter um uns herumgezogen. Am Abend sah es toll aus, wie die Hummingbird Wings neben uns vom letzten Sonnenlicht angestrahlt war und der Himmel dahinter stockfinster war. Gestern gab es zu den kühlen Temperaturen passend Käsespätzle, den heutigen letzten vollen Tag in Brindisi haben wir uns noch einmal Pizza schmecken lassen.

Beim Arbeiten gestern an Erics Boot ist ein Schraubenzieher ins Wasser gefallen. Daher durfte Tobias heute wieder mal tauchen. Den Schraubenzieher hatte er auch schnell gefunden und dann wurden noch unsere Propeller vom Schlick befreit und die Logge durchgerubbelt. Vielleicht klappt es ja diesmal, dass wir morgen von Anfang an wieder mal mit einer funktionieren den Logge losfahren.

{CAPTION}

Keine Kommentare möglich