Artikel zum Schlagwort "Anker"

7. Februar 2016 / Alkyone / n/a

Ankunft Port Stanley Falkland

       

Gerade wurde der Anker in Port Stanley geschmissen. Wir haben es geschafft und das Ziel unserer Reise erreicht. Aber wie immer war der Weg das eigentliche Ziel. Wir sind alle sehr glücklich darüber, dass sowohl das Schiff als auch die Crew diese einmalige Reise wohlbehalten abgeschlossen haben. Wir haben Neptun schon gedankt und Geli vom Ehrenmann wieder zur Frau zurückernannt. Es war ein sehr schöner Tag heute: die Sonne, die gewohnten Vögel und auch Delfine haben uns begleitet und es gab Apfelkuchen 🙂 Zum verdienten Abendessen gibt es nun Jochens Kartoffel-Karotten-Eintopf. Und vielleicht werden wir heute abend noch den Schuh des Manitu anschauen.
Morgen verholen wir uns dann an eine Pier und werden Falkland erkunden, worauf wir uns schon seit Tagen freuen.

Alles Liebe von der Stanley-Crew

30. Januar 2016 / Alkyone / n/a

Paradise-Bay

Die heutige „Action“ (diesmal ohne Schollen) begann heute morgen schon um 3:30, als der Anker in einer 40kn Boe slippte, aber dieses mal war es leider zu viel des Guten. Wir sind also ankerauf gegangen und sind auf den Neumayer-Kanal raus gefahren um dann wieder umzudrehen und erneut zu Ankern, in der Hoffnung noch ein paar Stunden Schlaf zu finden. Sobald Hansi aber seinen URSUIT ausgezogen hatte slippte der Anker natuerlich wieder so stark, dass wir uns endgültig auf den Weg gemacht haben und nach Paradise-Bay zur chilenischen Gonzales-Videla-Station gefahren/gesegelt sind. Die Fahrt war angenehm und nur 25 sm lang.

Hier liegen wir nun vor Anker mit einer Bug-Landleine und fühlen uns ganz sicher. Die Landleine konnte leider nicht am vorgesehenen Poller befestigt werden, da ein Seeelefant direkt davor liegt und es uns wirklich nicht geheuer ist ein 4 Meter langes Raubtier zu wecken, obwohl uns erzählt wurde, dass sie auch sehr gerne mit der Boje an der Muring spielen und das sehr süß aussieht.

Um 16:00 wurden wir ins Museum bzw. den Shop der Station eingeladen. Danach gab es Kaffee und sehr leckeren Zitronenkuchen. Im Shop haben wir alle einen Stempel der Antarktis in unseren Reisepass bekommen, da wir zum ersten Mal antarktisches Festland betreten haben. Außerdem haben sie freundlicherweise unseren Reservedinghitank befüllt, was wir in Ushuaia leider vergessen haben. Die Station ist nur im Sommer und ausschließlich militärisch besetzt. Zurzeit sind fünf Personen der chilenischen Armada und neun Personen der Airforce dort Stationiert. Auch hier ist sie von einer Pinguinkolonie umgeben.
Im Moment regnet es sehr stark und es ist ein schönes Gefühl im warmen Schiff zu sein. Wir hoffen sehr, dass wir heute Nacht mal durchschlafen können.
Liebe Grüße von den Seeelefanten aus dem Paradies

PS: heute gibts kein Bild, wie Schürlregen aussieht wisst Ihr ja