Artikel zum Schlagwort "Chile"

30. Januar 2016 / Alkyone / n/a

Paradise-Bay

Die heutige „Action“ (diesmal ohne Schollen) begann heute morgen schon um 3:30, als der Anker in einer 40kn Boe slippte, aber dieses mal war es leider zu viel des Guten. Wir sind also ankerauf gegangen und sind auf den Neumayer-Kanal raus gefahren um dann wieder umzudrehen und erneut zu Ankern, in der Hoffnung noch ein paar Stunden Schlaf zu finden. Sobald Hansi aber seinen URSUIT ausgezogen hatte slippte der Anker natuerlich wieder so stark, dass wir uns endgültig auf den Weg gemacht haben und nach Paradise-Bay zur chilenischen Gonzales-Videla-Station gefahren/gesegelt sind. Die Fahrt war angenehm und nur 25 sm lang.

Hier liegen wir nun vor Anker mit einer Bug-Landleine und fühlen uns ganz sicher. Die Landleine konnte leider nicht am vorgesehenen Poller befestigt werden, da ein Seeelefant direkt davor liegt und es uns wirklich nicht geheuer ist ein 4 Meter langes Raubtier zu wecken, obwohl uns erzählt wurde, dass sie auch sehr gerne mit der Boje an der Muring spielen und das sehr süß aussieht.

Um 16:00 wurden wir ins Museum bzw. den Shop der Station eingeladen. Danach gab es Kaffee und sehr leckeren Zitronenkuchen. Im Shop haben wir alle einen Stempel der Antarktis in unseren Reisepass bekommen, da wir zum ersten Mal antarktisches Festland betreten haben. Außerdem haben sie freundlicherweise unseren Reservedinghitank befüllt, was wir in Ushuaia leider vergessen haben. Die Station ist nur im Sommer und ausschließlich militärisch besetzt. Zurzeit sind fünf Personen der chilenischen Armada und neun Personen der Airforce dort Stationiert. Auch hier ist sie von einer Pinguinkolonie umgeben.
Im Moment regnet es sehr stark und es ist ein schönes Gefühl im warmen Schiff zu sein. Wir hoffen sehr, dass wir heute Nacht mal durchschlafen können.
Liebe Grüße von den Seeelefanten aus dem Paradies

PS: heute gibts kein Bild, wie Schürlregen aussieht wisst Ihr ja

18. Januar 2016 / Alkyone / n/a

Drakestrasse

Nach einem beeindruckendem Einkaufsmarathon in Ushuaias Supermärkten startete die Alkyone am Samstag abend mit Ziel antarktische Halbinsel. Da die Chilenen seit neuestem grosse Schwierigkeiten mit dem Import von frischen Lebensmitteln machen haben wir beschlossen Puerto Williams auszulassen. Leider hatten wir beim Betanken mittels Fässern in Ushuaia auf einem Tank so viel Schmutz und Wasser in den Tank bekommen, dass die Maschine nach 15 min. ausging und wir doch in Puerto Williams kurz vor Anker gehen mussten, da waren die Behörden sehr kooperativ.

Nach ca. 3 Stunden waren die Filter gewechselt, die Einspritzpumpe und die Leitungen mit Diesel durchgespült und der guten Kubota sprang wieder an und läuft einwandfrei. Wir werden auf Steuerbord wohl noch einige Filter brauchen und müssen immer wieder Wasser aus dem Filter ablassen, aber damit können wir leben.

Gestern Abend ging es dann raus in die Drakestrasse, die prompt orderntlich die Zähne zeigt mit 8 Bft leider aus SW was für einen S-Kurs definitiv zu spitz ist. Im Moment laufen wir SE-Kurs bis der Wind wieder weniger wird, auch ist eine Drehung auf W angesagt.
Drückt uns die Daumen, dass da die Wettervorhersagen zutreffen.