8. September 2018 / Jutta / n/a

Río Miño nach Leixoes

       

Wie geplant sind wir nach Strandspaziergang, baden und SUPen mittags Richtung Süden aufgebrochen, diesmal bei Hochwasser. Zum Glück hatten wir ja den aufgezeichneten Track vom Reinfahren. Man muss genau gegen seine Intuition Richtung Land fahren, sonst hockt man gerade bei Hochwasser auf der Sandbank.
Der vorhergesagte Wind hat uns erst einmal auf die Folter gespannt, aber alle gute Dinge sind drei: beim dritten mal Segel setzen waren wir dann erfolgreich und sind mit guter Geschwindigkeit nach Leixoes gesegelt. Gegen Ende besuchte uns noch eine Delfinschule mit mindestens 10 Tümmlern und begleitete und fast eine halbe Stunde.
In der Einfahrt von Porto de Leixoes war abends um 9 Uhr Ortszeit (es war bereits dunkel, da wir ja die Uhrzeit nun angepasst hatten) noch richtig was los. Ein Cargoschiff rein, ein Tanker und noch einer raus, der Lotse in High Speed hin und her. Wir ankerten dann vor der Marina und schauen dann morgen ob ein Platz für uns frei ist.

Keine Kommentare möglich