13. Juli 2019 / Jutta / n/a

Maoorea

       

Seit gestern Abend liegen wir vor Maoorea auf der Ostseite in der Nähe eines Sofitel-Hotels. Ein schöner Strand ist nicht weit weg und zum Schnorcheln zwischen Korallenköpfen in seichtem Wasser sind es nur ein paar Meter zu schwimmen. Viele kleine Fische in sämtlichen Farben tummeln sich dort.
Die lokalen Kanuten geschmückt mit Blätterkränzen auf dem Kopf fahren um unser Schiff herum ihre Runden, begleitet von der Policia Municipal im Motorboot.

Nach ein paar Tagen schulfrei zum ungestörten Ausnutzen der Spielmöglichkeiten mit andern Kindern stand heute wieder Schule auf dem Programm, diesmal mit großer Unterstützung von Cyrill.

Cyrill und ein Teil der Kinder fuhren mit dem Beiboot kurz zum Sofitel-Hotel um zu erfragen, ob man deren gut empfangbares WLAN nutzen könne, so wie es uns der Herr des neuseeländischen Trawlers gesagt hatte. Aber für unsere Urlaubskasse ist es nichts: man kann einen Daypass für etwa 50€ erwerben. Ah ja, danke. Aber wo der öffentlich nutzbare Strand ist wissen wir nun auch. Heute stand erst einmal Schnorcheln auf dem Programm. Und Spielen.

Hansi Programm war ein letztes Mal Generator: er springt an, brennt auch manierlich und wir können wohl so jetzt die Zeit bis der Neue kommt überbrücken ohne dauernd die Hauptmaschinen nutzen zu müssen. Hoffentlich bekommen wir ihn gut und zeitig nach Neukaledonien. Cyrill hat Bekannte dort, deren Ortskenntnisse wir gerne nutzen.

Keine Kommentare möglich