29. Juli 2019 / Jutta / n/a

Französisch Polynesien – Tonga 2. Seetag

       

Der Wind ließ nach, die See länger und somit angenehmer. Gleich nach dem Aufstehen kurbelte Hansi das dritte Reff raus. Im Laufe des Tages konnte man dann sogar teils Luken öffnen.

Vor allem die Kinder, aber wir alle sind etwas traurig, dass wir Sago nicht mehr gesehen haben. Laut deren Mail auch sie. Hoffentlich besuchen sie uns wirklich mal in München, gleiches gilt auch für die Makore II. Die haben ihre Route nun geändert, von Tahiti aus soll es, sobald die Ersatzteile für ihren defekten Autopiloten da sind, Richtung Süden und damit wieder in kältere Regionen gehen. Christina ist es zu warm hier. Uns zum Teil eher zu kalt. Es regnet immer wieder und bei Wind ist einem bei 25 Grad im Cockpit dann doch hin und wieder nach einer Jacke zumute.

Lena hat gefallen an Oreo-Keksen gefunden und schaut teils aus wie ein kleines Schweinchen.

Keine Kommentare möglich