26. Juli 2020 / Jutta / n/a

Mykene und Kalamata

       

Da Hansi vor 18 Uhr nicht in Kalamata sein würde, fuhren wir erst am späten Vormittag los. Die Route nach Kalamta führt fast an Mykene vorbei, so dass heute zum letzten Mal alte Steine auf dem Programm standen.

Mykene ist richtig alt, das was wir bisher sahen ist fast 1000 Jahre später erst gewesen und trotzdem ist hier noch recht viel erhalten. Wen beeindruckt nicht das Löwentor und die übrigen Steinwände?
Hier waren mehr Touristen da, als an den anderen Sehenswürdigkeiten, aber es war trotzdem recht ruhig. Sicher sind sonst 10x so viele Touristen da, wenn man die Parkmöglichkeiten anschaut.

Anschließend fuhren wir weiter nach Kalamata und als wir Hansi schrieben, dass wir nun in der Marina sind, antwortete er, dass er auch nur noch 20 Minuten braucht. Perfektes Timing.

Nach einem köstlichen Abendessen in dem Restaurant vor der Marina, mit Spielplatz für Lena und die Geschwister, fuhren wir die gut 200 Kilometer wieder zurück zu unserem Liegeplatz.

{CAPTION}

{CAPTION}

{CAPTION}

Keine Kommentare möglich