Artikel zum Schlagwort "Golfstrom"

26. Mai 2017 / Alkyone / n/a

Eis

       

Eis haben wir bisher zwar keines gesehen, aber das Wasser hat nur noch 1° darum haben wir heute beschlossen Eiswache zu gehen bis das Wasser wieder wärmer wird, das sollte so morgen abend der Fall sein. Die Eiswache gehen wir allerdings unter Decke vor dem Bildschirm der Infrarot-Kamera. Der gestrige Tag mit der Ankunft des Tiefs verlief recht gut, der Wind ging nicht höher als 7 Bft (in Böen) allerdings war die See sehr ruppig. Die Nacht auf heute war dann komplett ruhig, der Tiefkern (des Folgetiefs) zog direkt über uns, was uns eine Menge Wind (bis zu 45 kn) ersparte. Und das ganze nur indem wir 30sm nördlicher waren, die Wetterinformation sind unglaublich präzise (siehe Foto).
Außer, dass wir es kaum erwarten können, dass das Meer endlich wieder ein normale Temperatur hat, geht es uns bestens. Wir laufen zunächst weiter Kurs Ost bis wir den nördlichen Rand des Golfstroms erreicht haben und werden erst dann auf Kurs englischer Kanal gehen.
Viel Grüsse vom Südende der Grand Bank
Hansi & Werner

24. Mai 2017 / Alkyone / n/a

Sturmvorbereitung

Gestern hatten wir jetzt das erste Mal auf der Reise richtige „Nordatlantik“-Bedingungen. Wir erreichten bei frischem Wind das Gebiet in dem tags zuvor der Wind noch bei über 35 Knoten Geschwindigkeit eine hohe See mit über 7 m Wellenhöhe aufgebaut hatte. So sehr gemütlich war es nicht aber es lief dafür sehr flott, die Wellenhöhe hatte schon wieder auf knapp 4 m abgenommen.

Schon seit Tagen ist für morgen ein neues Tief angesagt, das uns für ca. einen halben Tag mit 30 kn Wind (7 Bft) eindecken könnte, je nachdem wie dessen genaue Zugbahn verläuft. So haben wir den Zwischenhocheinfluss heute mit einigen Stunden fast kompletter Windstille genutzt und Alkyone sozusagen „sturmfest“ gemacht. Der große Rollklüver wurde komplett abgebaut und auf dem Achter-Deck gestaut, die Sturmfock (eingereffte Schwerwetterfock) wurde klar gemacht usw. Gerade kam der neue Wetterbericht rein und gibt uns die Hoffnung, dass das ganze Starkwindgebiet doch südlich von uns durchzieht, mal sehen ob’s passt. Richtig übel wird dieses Tief zum Glück sowieso erst wenn es weiterzieht Richtung Azoren, da sind wir dann jedoch ein gutes Stück davon entfernt und nicht mehr betroffen.
Wir haben zu diesem Zeitpunkt bereits die 42 N 50 W, das ist der übliche Ansteuerungspunkt südlich der Grandbank vor Neufundland, passiert und setzen von dort Kurs ENE Richtung Irland ab. Es sind dann noch 1750 sm nach Europa.
Es ist nach wie vor sehr kalt, wenngleich jetzt schon zeitweise ein paar kleine Ausläufer des Golfstroms in unsere Kursbahn züngeln und die Wassertemperatur mal für einige Stunden ansteigen lassen (waren schon mal 14°, jetzt sind’s aber schon wieder nur noch 9°). So richtig wärmer (nicht warm!!) wird’s aber erst in paar Tagen.
Crew und Schiff geht es bestens

Hansi & Werner

27. März 2017 / Alkyone / n/a

Savanah – Chesapeak Bay

Wir waren Freitag in aller Frühe in Savannah gestartet. Leider hatte der Steurbord Japaner etwas Schnupfen, so dass ich die ganze Ausfahrt den Savannah River hinunter im Motorraum verbracht habe, um ihn zu kurieren, was schließlich auch gelangt. (Es war ausnahmsweise wirklich mal der Feinfilter am Motor, seeehr selten!!).

Beim Verlassen des Flusses war dann wieder alles o.k. , was auch ganz gut war, denn zunächst mussten wir noch einige Stunden gegen die letzten Norder-Reste anmotoren. Nach einem halben Tag konnten wir auch unter Segel den Kurs gut halten und machten gut Strecke bis Cap Fear. Dort haben wir dann fast 12 Stunden damit verbracht gegen ein teils fast 3 Knoten starke Rückströmung aus dem Golfstrom anzukämpfen. Wir segelten gute Fahrt und kamen doch nur mit 3,5 Knoten Schnitt voran. Kurz nach Cap Fear hatten wir dann den Golfstrom erreicht und es ging flott weiter nach Cap Hatteras. Hier sind wir nun nach links aus dem Golfstrom raus abgebogen und rauschen mit flottem Südwind durch die Nacht der Einfahrt in die Chesapeak Bay bei Norfolk entgegen.

Viele Grüsse aus North Carolina

Hansi und Markus