7. Oktober 2018 / Jutta / n/a

Baumeister

       

Schon am Vormittag SUPten die Kinder an den Strand. Gegen Mittag musste wieder ein größerer Einkauf getätigt werden. Alle wollten mit. Fast alle, Jutta und Lens hüteten lieber das Schiff als 20 Minuten vom Beiboot durchgeschüttelt zu werden, einfache Strecke, nach Olhão.
Auf dem Rückweg ging Tobias bei einer größeren Welle über Bord. Zum Glück ist nicht mehr passiert, als dass er tropfnass wurde.

Die SUPs mussten am Nachmittag leider an Bord bleiben, da es mit bis zu 20 Knoten pfiff. Der Beiboot-Shuttleservice brachte den Bautrupp sicher an den Strand so dass noch ein riesiges Bauwerk aus Sand entstehen konnte. Dank der Tide ist ja bei Niedrigwasser immer recht viel feuchter Bausand vorhanden.

Uns gefällt es hier so gut, dass wir erst am Dienstag früh die letzten 20 Meilen nach Vilamoura fahren werden.

Keine Kommentare möglich