17. November 2018 / Alkyone / n/a

Tag 5 Transatlantik

       

Langsam stellt sich der Bordalltag wieder ein. Die Tage werden auch hier kürzer, so wird die Crew morgens früher aus dem Bett gehauen. Nach dem Frühstück Schule. Nicht ganz einfach bei richtig Lage, wo man im Salon sitzend kaum auf den Tisch schauen kann. Schönschrift steht zum Glück nicht auf dem Stundenplan.

Der Wind kam tatsächlich erst am Morgen, den ganzen Tag über dafür konnten wir endlich wieder segeln. Da wir hart am Wind blieben war es relativ beschwerlich zu kochen etc. Lena fand die Schräglage am besten: sie kann sich mit dessen Hilfe prima umdrehen.
Die vorhergesagte Dünung merkt man kaum, dachten erst schon sie sei gar nicht da. Aber sie ist so lang, dass man tatsächlich genau hinschauen muss.

Keine Kommentare möglich