2. Dezember 2018 / Alkyone / n/a

Landfall in Grenada

       

Morgens um halb acht Ortszeit, fünf Stunden Zeitdifferenz zu Deutschland, fiel der Anker in der Prickley Bay in Grenada.
Das Deck wurde in der Nacht noch anständig mit Süßwasser gereinigt, damit wir nicht ganz so dreckig daherkommen.

Die Kinder hatten wohl eher eine einsame Bucht und Kokosnüsse 🌴 erwartet. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen. Hier sind wir sicher nicht allein. Bisher haben wir kein deutsches Schiff entdeckt. Wenige der Schiffe sind bewohnt, einige Schiffsleichen liegen auch da. Aber kurz haben von einem Schiff zwei Kinderköpfe rausgeschaut. Morgen werden wir mal die Umgebung erforschen.

Die Immigration war heute nicht da, wenigstens müssen wir so keine Gebühr für Overtime bezahlen.
Das Wasser zum Schwimmen war richtig schön warm, laut unserem Thermometer hat es etwa 28 Grad, die Luft ist noch wärmer. Es geht ein guter Wind. Hansi nähte heute trotzdem gleich die Sonnenpersenning für das Achterdeck fertig, damit sich das nicht so aufheizt.

Lena hat mit dem heutigen Tag bereits die Hälfte ihres Lebens auf See verbracht. In dem Alter natürlich noch recht einfach.

Keine Kommentare möglich