18. Dezember 2018 / Alkyone / n/a

Von Martinique weiter nach Dominika

       

Es war ein wirklich erstaunlich ruhiger Liegeplatz direkt vor Fort-de-France, kein Schwell, außer tagsüber, wenn die Fußgängerfähre alle halbe Stunde vorbei kommt, kein Lärm. Da war es unruhiger in der letzten Marina.

Am Vormittag fuhren wir mit dem Beiboot zum Dinghi-Dock direkt am Park. Vorbildlich hergerichtet mit Ringen zum Festmachen, alle paar Meter eine Leiter. Die Stadt lebt doch an Werktagen, wir konnten noch ein paar Besorgungen machen.
Zurück auf der Alkyone liefen wir dann gleich aus Richtung Dominika. Die Wellen sind hier hinter den Inseln fast so niedrig, wie am Ammersee, der Wind leider auch ähnlich wechselhaft. Aber wir sind größtenteils gesegelt und haben es im Dunkeln mit vereinten Kräften geschafft eine Boje von Marcus, wie bei Noonsite empfohlen, zu schnappen. Ankern ist hier nicht, es wird ganz schnell richtig tief.

Keine Kommentare möglich