9. Juni 2019 / Alkyone / n/a

Gambiers – Hao 1. Seetag

       

Manche Tage haben es in sich: schon gestern Abend wollte die Diva (so heißt ja unser Generator seit er so zickt) keinen Dienst tun. Hansi hatte ihr erst in Rikitea eine neue Dieselpumpe verpasst, eine Original-Panda, die schon nach ein paar Tagen jetzt nicht mehr ging. Kaum hatte er die alte wieder drin, wollte die Diva wieder. So mehr schlecht als recht, wie schon die letzte Zeit. Daher ist inzwischen ihr Ersatz bestellt worden. Wo wir den neuen, größeren Panda dann einbauen wissen wir noch nicht. Spätestens in Australien, möglichst natürlich schon früher, kommt darauf an wann er zu uns geliefert werden kann.

Anschließend beschlossen wir das phantastische Wetter zu nutzen und mit dem Spi anzuschieben. Kaum war er gesetzt hängte er ganz komisch am Vorschiff. Das Schothorn war abgerissen, das war Johannes auf der anderen Seite auch schon mal passiert und man hätte wohl besser gleich beide Seiten verstärken lassen sollen. Also Nix mit Beschleunigen. Auch so laufen wir gute sechs Knoten.

Am Nachmittag lag das Atoll Maria querab, scheint unbewohnt und nur von Palmen bewachsen. Unsere Karten zeigen leider keine Details bis Hao.

Die Verabredung zum Funken mit der Sago abends um 9 haben wir ausnahmsweise mal nicht vergessen, die Verbindung war leider zu schlecht um sich auszutauschen.

Ach ja, von der Jajapami haben wir gestern gehört, dass sie gut auf den Marquesas angekommen sind. Die Freunde der Sago, die mit ihrem Kat von Galápagos nach Gambiers kommen wollten, sind leider doch auch auf die Marquesas abgedreht, da ihnen ein Ruder gebrochen sei. Wir haben seit Galápagos nur einen einzigen Kat getroffen, der von Panama rüber kam auf die Gambiers. Scheint keine Kat-Strecke zu sein.

Keine Kommentare möglich