11. Juni 2019 / Alkyone / n/a

Gambiers – Hao 3. Seetag

       

Noch sonniger, als gestern war es heute, nur vereinzelte Wölkchen, das Thermometer zeigt auch 26 Grad draußen an, gefühlt ist es kühler. Macht wahrscheinlich der Wind? Wir halten es noch gerne in der Sonne aus, in Galápagos haben wir sie eher gemieden und in Gambiers angehimmelt.

Wir hoffen so sehr morgen in Hao endlich wieder richtig einkaufen zu können. Gut, auf Easter Island gab es Einiges in den Läden und am Markt, auf Pitcairn wurden wir liebevoll mit Brotfrucht, Krautköpfen und Gurken aus eigenem Anbau versorgt und Grapefruits, Zitronen, Orangen und Bananen. Auf Gambiers gab es nur Kartoffeln und Zwiebeln reichlich, teure fahlschmeckende Orangen aus Californien, Äpfel und Birnen ebenfalls aus den USA, wenn man gleich nachdem der Versorger da war, einkaufen war. Grapefruits auch reichlich und sehr gut. Die Bananen fangen langsam an reif zu werden, heute konnten wir die ersten Beiden essen. Aber Osterinsel ist auch schon wieder 4 Wochen her und wir lechzen nach Gemüse. Heute Abend gab es Rindfleisch chinesisch mit Zwiebeln und Trockenpilzen. Mehr Gemüse gibt es nicht mehr. Hoffen wir auf morgen.

Schlecht geht es uns trotzdem natürlich nicht: am Nachmittag gab es sogar Krapfen. Lena fand das auch super, denn so wurde die Packung französischer Butter leer wurde – ein tolles neues Spielzeug.

Uns ist heute aufgefallen, dass es genau drei Monate her ist, dass wir den Panamakanal passiert haben. Die Zeit vergeht!!!!

Heute Nacht schauen wir uns die Einfahrt nach Hao an, hoffentlich schaut sie so aus, dass wir uns bei Dunkelheit rein trauen, sonst müssen wir etwa 10 Stunden vorm Loch warten. Allerdings haben wir zwei entgegengesetzte Vorhersagen bezüglich der Zeit, genau um 6 Stunden versetzt (Tiki und Plotter). Sowas lieben wir. Uns bleibt also nichts anderes übrig als hinzufahren und zu schauen.

[latitude:-18.3716][longitude:-140.4955

Keine Kommentare möglich