10. September 2019 / Alkyone / n/a

Ausflug auf Neukaledonien

       

Die beiden Fiesta standen pünktlichst heute morgen bereit – für etwa 32€ pro Tag, klar pro Stück, inkl. 150km und Bringservice: die mit der Marina kooperierenden Autovermieter haben eindeutig keine für hier typischen Preise.

Zunächst hat Hansi uns schon mal für morgen ausklariert, der weibliche Teil war währenddessen einkaufen. Nein, nicht shoppen, Lebensmittel kaufen: Obst und Gemüse, das gerade bis Cairns reicht, denn dort werden wir sicher wieder alles abgeben müssen, was zu viel ist. Eigentlich wollten wir uns dann am Parkplatz des Supermarktes treffen um weiter auf unseren Ausflug zu fahren, aber nach einer gefühlten Ewigkeit (oder guten halben Stunde nach dem Einkauf) kam Hansi dann um uns abzuholen: der Herr im Hafenamt ist nicht da, eine Sekretärin hat ihn nun angerufen, angeblich komme er jetzt in 10 Minuten. Also fuhren wir mit dorthin. Nach einer weiteren halben anstünde kam er dann tatsächlich und zwei Minuten später waren wir fertig. Geduld, Geduld…

Die etwa 1 1/2-stündige Fahrt rüber auf die andere Seite der Insel nach Yaté war landschaftlich beeindruckend. Eine gut ausgebaute Straße durch eine Mondlandschaft, die aber begrünt ist. Ab der Hälfte der Strecke ein See, der aufgestaut in den Yaté-Staudamm und Kraftwerk führt. Es ist das Ende der Trockenzeit, entsprechend niedrig ist der Wasserstand.
Das Zentrum von Yaté war ernüchternd: ein paar Häuser, kein Supermarkt, eine Krankenstation. Hier ist kaum Leben. Nouméa ist ja eine fast europäische Großstadt.

Auf dem Rückweg wurde Hansi von ein paar Jungs in Arbeitskleidung angehalten, sie wollten einen ihrer Kumpel nach Noumea mitgenommen haben. Hansi sagte jaja und sie bemerkten erst, als diese Kumpel im Auto saß, wie besoffen und bekifft er war. Nur mit offenem Fenster ließ sich die Strecke bis Noumea aushalten, während der Typ fast auf Hansi gelehnt pennte. In der City ließen sie ihn gegenüber einer Polizeistation raus und waren heilfroh ihn los zu sein. Wir Mädels genossen noch die beeindruckende Landschaft.

Zuhause ist heute der erste Schultag, schon der Zweite ohne uns. Fühlt sich schon komisch an.
Am Abend mussten wir unser schon lange gegebenes Versprechen einlösen und mal bei McDonalds essen. Morgen Vormittag geht es los Richtung Australien.


Keine Kommentare möglich