11. November 2019 / Alkyone / n/a

Bali – Belitung 1. Seetag

       

Wieder werden wir ein paar Tage auf See sein, diesmal heißt es etwa 680 Meilen zu überwinden, nach Singapur kommen dann noch einmal etwa 350 Meilen dazu. Danach sind es erst einmal wieder kurze Etappen. Zunächst werden wir ja 2-3 Wochen in Singapur bleiben und erst Mitte Januar geht es von Puhket oder Malaysia weiter. So recht reizen tut uns Thailand und die Region um Puhket ja nicht.

Gleich nach dem Frühstück schickten wir per Funk unsere Geburtstagsglückwünsche an Alexa – auf englisch und spanisch sangen wir im Chor. Trotz vielstimmigem Gesang freute sich Alexa sehr.

Bisher haben wir keine Meile den Motor gebraucht, laut unserem Funkverkehr mit Aldivi diese jedoch schon. Sie laufen näher an den Inseln vorbei und haben deutlich weniger Wind, als wir. Richtig gut voran kommen wir zwar auch nicht, aber immerhin alles gesegelt.

Am Nachmittag gab es erneut ein Schockerlebnis für Antonia und Ricky – Tobias hatte ohne zu Schauen eine Flasche aus dem Kühlschrank gesprudelt und wieder dorthin zurückgestellt. Als Antonia ein paar Minuten später zum Glück nur auch Sprudelwasser trinken wollte kam ein Aufschrei: „Tobias, Du hast Ricky umgebracht!“ Zum Glück verfiel Ricky nur in eine Kältestarre bei dem kalten Wasser und seine Lebensgeister kamen prompt zurück, als er wieder aus dem kalten Wasser befreit wurde. Aber offensichtlich haben weder Tobias noch Ricky dauerhaft dazugelernt, dass der Sodastream-Sprudler gefährlich ist! Wie viele Leben haben eigentlich Geckos? Hoffentlich noch viele!

Keine Kommentare möglich