15. November 2019 / Alkyone / n/a

Bali – Belitung 5. Seetag

       

Der Wind hat uns leider komplett verlassen und so motoren wir vor uns hin. Über Mittag probierten wir doch ein bisschen zu segeln und schafften mit Spi innerhalb von drei Stunden auch 7 Meilen. Die Strömung arbeitet auch noch gegen uns.
Selbst das Kratzen der Jungfrauen am Mast half nur sehr kurz.

So motorten wir dann doch weiter. Da die Strömung auf über 1,5 Knoten anstieg beschlossen wir dann auf einer Flachstelle zu andern und bis gegen 1 Uhr nachts zu warten. Eigentlich wollten wir die Gelegenheit nutzen um zu baden, aber just als wir den Anker ins Wasser fallen ließen schwamm eine richtig große Qualle vorbei und reduzierte unsere Lust auf ein bei fast 31 Grad Wassertemperatur auch nicht gerade erfrischendes Bad auf null.

Nicht nur das Wasser ist warm, auch die Luft ist heiß. Das Thermometer zeigt 40 Grad an und wir schwitzen vor uns hin. Wir haben sogar mal die Klimaanlage im Salon angeschalten, bisher nutzen wir sie noch gar nicht. Wir hoffen, dass es in Singapur nicht ganz so heiß ist.

Morgen sind wir gegen Mittag dann in Belitung, wo wir ausklarieren müssen.

Keine Kommentare möglich