18. November 2019 / Alkyone / n/a

Weiter Richtung Singapur

       

Ein kühler Tag mit ergiebigem Regen war das. Geregnet hat es fast durchgehend, mal stärker, mal schwächer. Wir haben Regenwasser gesammelt und durch einen Filter in die Wassertanks gepumpt. Die Methode haben wir seit Galapagos nach und nach verfeinert, inzwischen sogar automatisiert mit einem Schwimmschalter. Spart einige Zeit Wasser zu entsalzen.

Schön war, dass es mal „nur“ 25-27 Grad hatte – wenn man einige Zeit im Blog zurückgeht, dann liest man da ja, wie froh wir wären, wenn es mal wärmer wird. Wenn die Sonne scheint ist es wirklich sehr warm. Wir sind gespannt auf Singapur.

Noch vor dem Frühstück nahm Hansi ein erfrischendes Bad und reinigte unser Unterwasserschiff und befreite wieder mal eine Leine aus unserem Propeller. Noch hatten wir sie gar nicht bemerkt beim Motoren.

Am Nachmittag fuhren Alejandro und Enrique zum Einkaufen. Wirklich schönes Obst und Gemüse haben wir geliefert bekommen, aber so lange wie sie unterwegs waren, war es kein einfaches Unterfangen. Die Einkaufsmöglichkeiten sind ein Stück entfernt, der Aufwand hat sich aber offenbar gelohnt.

Sobald sie wieder da waren sind wir dann bei Einbruch der Dunkelheit aufgebrochen Richtung Singapur. Erst segelten wir zwei Meilen, dann sieben Meilen Motor und dann lief es wieder. Hoffentlich bleibt das so.

Derzeit planen wir uns mit Aldivi wieder an einem Ankerplatz im Süden der Insel Lingaa zu treffen, je nach Wetter: wenn Wind ist werden wir den sicher nutzen!

Keine Kommentare möglich