23. November 2019 / Jutta / n/a

Einkaufen in Singapur

       

Gestern kamen wir nicht mehr dazu viel zu organisieren. Heute war dann Kerry im Marinabüro, mit der wir unterwegs schon Kontakt hatten und so ratschten wir eine ganze Weile mit ihr. Ihre Eltern kommen aus Deutschland und Malaysia, geboren wurde sie in Singapur. Für uns ist das natürlich perfekt.
Aus unserem alten Beiboot haben wir inzwischen all unsere Sachen ausgebaut und es in Facebook Marketplace hier in Singapur eingestellt. Das Entsorgen eines alten Dinghis hier ist nicht so einfach, also hoffen wir, dass der Typ, der sich auch bald meldete, es dann wirklich nächste Woche am Samstag abholt. Unser Neues soll schon am Montag kommen.
Am Nachmittag fuhren Tobias und ich mit dem Marina Shuttle Bus zur Clementi Mail wo wir erst einmal eine lokale SIM-Karte kauften. Nun sind wir wieder mobil erreichbar, auch wenn das WLAN der Marina ausnahmsweise mal echt gut funktioniert. Im Schiff nicht, im Cockpit ja und im Restaurant perfekt. Warum schaffen das andere Marines nicht?
Das Einkaufen war für uns wieder positiv: fast wie in Australien. Die Preise sind auch völlig in Ordnung, nicht so preiswert wie in Indonesien, dafür bekommt man aber auch alles, was das Herz begehrt. Bier und alkoholische Getränke generell sind sehr teuer. Aber wenn das alles ist? Kerry riet uns auch viel online zu bestellen, der Supermarkt, wo wir heute waren liefert auch bei Onlinebestellung ab 70$ kostenlos. Werden wir auf jeden Fall nutzen und nicht alles selbst schleppen.
Die Marina ist gleich neben dem Containerhafen, dem größten der Welt. Interessant anzuschauen und von der Lautstärke her haben wir weitaus ungemütlichere Häfen erlebt. Dank dem Breakwater liegen wir auch wirklich ruhig. Was will man mehr?

Keine Kommentare möglich