26. November 2019 / Jutta / n/a

Sightseeing in Singapur

       

Viel haben wir von Singapur noch nicht gesehen, bis heute hatten wir es nur von See aus begutachtet, heute wenigstens waren wir auch in der Stadt und nicht nur bis zum Supermarkt.
Komfortabel ließen wir uns alle mit dem Shuttlebus zur MRT-Station bringen. Dort besorgten wir uns dann eine EZ-Link-Karte, die man auch wieder aufladen kann. Bei der langen Zeit, die wir hier sind, lohnt sich das. Die Metro fährt von uns aus erst einmal oberirdisch, so dass wir noch Einiges auf den Weg in die Innenstadt sehen konnten. Beeindruckt waren die Kinder natürlich vor allem von den führerlosen Zügen und den Bahnsteigtüren.

Zunächst ging es zum Raffles Hospital, wo wir einen billigen Buggy für Lena entgegennahmen, damit wir sie in Singapur nicht dauernd rumtragen müssen. Sonst haben wir bisher keinen gebraucht, die Wege waren meist auch nicht sonderlich geeignet für Kinderwägen und werden es wahrscheinlich auch nach Singapur schon wieder nicht sein.

Auf dem anschließenden Weg bis zum Merlion, dem Wahrzeichen Singapurs mit einem Löwenkopf und einem Fischschwanz, konnten wir schon reichlich viele und für uns witzig geformte Wolkenkratzer bestaunen. Das obligatorische Foto mit dem Merlion und den Marina Bay Sands im Hintergrund haben wir natürlich auch geschossen. Wobei der Wind ungünstig stand und der erste Versuch erst einmal in einer erfrischenden, aber durchaus willkommenen Dusche endete.

Zum Abschluss bestaunten wir noch gemeinsam die Angebote in en hiesigen Shopping-Mails bevor wir total müde auf die Alkyone zurückkehrten.


Keine Kommentare möglich