27. November 2019 / Jutta / n/a

Fremdenführer Han

       

Gestern Abend war noch Aldivi gekommen, aber leider waren sie so spät dran und wir dann auch so müde, dass wir nur noch kurz hallo sagen konnten. Nicht nur unsere Kinder haben demnach einen Virus in Indonesien aufgeschnappt, der ihnen Husten und Schnupfen bescherte. Zum Glück sind unsere Kids recht wenig krank gewesen bzw. husten noch etwas vor sich hin, die Aldivi-Kinder hat es richtig erwischt, daher konnten sie auch dann am Abend nicht mit.

Der Polizist, mit dem Tobias in Bali zusammen im Tauchkurs war, hatte uns schon mit tollen Tipps versorgt gehabt, sobald wir hier ankamen. Heute hat er uns für den Abend eingeladen das lokale Essen zu probieren. So trafen wir uns um halb sieben im Maxwell Food Center, einem sogenannten Hawker Center, wo man an den Ständen sein Essen holt und diese dann an den zahlreichen Tischen verzehrt. Wir bekamen von ihm eine Packung lokalen Tee und Kaya Jam geschenkt. Wow. Anschließend lud uns Han auf Hühnchen mit Reis, gebratenes Schweinefleisch, etwas mit Austern, einer Art Rettichrührei und gebratenem Pak Choi ein. Dazu gab es Zuckerrübensaft, eine Kokosnuss und Milo (Schokogetränk). Manches schmeckte uns sehr gut, die Austern beispielsweise weniger 🙂

Bevor wir wieder zurück auf die Alkyone fuhren führte Han uns noch durch die Chinatown, erklärte uns dieses und jenes und setzte uns schließlich in der richtigen Metro ab. Welch ein super toller Service.
Am Montag wollen wir mit ihm gemeinsam in den Zoo gehen, er könne sogar ein paar kostenlose Eintrittskarten über seine Arbeit organisieren. Hoffentlich ist Aldivi bis dahin wieder ganz fit.

Keine Kommentare möglich