8. Dezember 2019 / Jutta / n/a

Jurong Bird Park

       

Die letzten Tage hatten wir den Ausflug zu dem letzten der vier Tierparks etwas rausgezögert und noch etwas gezweifelt, ob wir wirklich hin wollen. Aber im Reiseführer stand, dass er absolut sehenswert sei. Zudem hatten war der Eintritt bei dem Kombiticket mit dabei (4 Parks zum Preis von 2 und wir hatten das Ticket mit den drei bisher besuchten Parks schon mehr als drin) – und heute der letzte Tag um es noch einzulösen. So zogen wir bereits mit dem Marina Shuttlebus um 7:45 Uhr los. Die Fahrt ging schneller, als wir erwartet hatten und so waren wir bereits zehn Minuten nach der Öffnung, um 8:40 Uhr da. Es war für einen Sonntag Morgen noch schön ruhig und wir konnten alles erst einmal in Ruhe genießen. Das Wetter ist trüb und die Sonne versteckt sich, zum Glück regnet es nicht, aber das hält wohl den großen Besucherstrom ab und lässt uns Plätze in der ersten Reihe bei den beiden Freiflugshows, die wir genießen. Zunächst waren die Greifvögel bei der Show „Kings of the Skies“ dran und bei einer späteren Show dann zig Papageien, Flamingos,Pelikane, fliegende Hühner (ja, wirklich) und Hornbrille, Tulane und einige mehr bei der „High Flyers Show“. Wahnsinn wie viel Personal hier angestellt ist. Mit fast jedem neuen Tier kam ein weiterer Pfleger herein. Besonders hier haben uns die Flugkünste der Papageien und deren Gesang gefallen.

Leider ist die Polarwind doch schon früher, als angekündigt losgefahren, so dass wir ihnen doch nicht mehr persönlich Tschüß sagen konnten. Und auf der Aldivi war nur Diego wach gewesen und die wollten im Laufe des Vormittags los. Aber spätestens Anfang nächsten Jahres (klingt sooooo lang) sehen wir sie wieder. Zumindest die Aldivi, Polarwind will schon zu Jahresbeginn gleich weiter nach Sri Lanka und Indien, wir jedoch erst um den 15. Januar rum.

Am Abend kamen dann die Schweizer Freunde der Mirabella noch einmal auf einen Plausch vorbei und auch Han und seine Freundin kamen uns besuchen und besichtigten begeistert die Alkyone. Hansi kam auch gut wieder in Singapur an und so konnten wir alle gemeinsam noch einmal eine leckere Pizza in der Pizzeria des Yachtclubs genießen.



Keine Kommentare möglich