29. Dezember 2019 / Jutta / n/a

Auf nach Thailand

       

Fünf Tage waren wir nun in der Marina – für uns eindeutig Zeit wieder aufzubrechen. In Malaysia dürfen wir zwar vergleichsweise ewig bleiben, aber wir freuen uns nun wieder weiter zu kommen. Zudem hatten wir ja seit Singapur im Prinzip keinen ruhigen Ankerplatz für uns, außer die beiden Nächte im Süden von Langkawi.

Hansi hat am Vormittag noch einmal ein Leihauto genommen. In der Marina bekommt man das total unkompliziert – Handynummer genügt 🙂 Und noch dazu zahlt man mindestens für 2 Stunden, also 20R und dann 10R pro weiterer Stunde. Ein Spotpreis, das Auto fährt erstaunlicherweise sogar auch noch. Da hatten wir schon schlechtere Autos. In Kuah muss man zum Hafenamt, den Zoll hat Hansi auch gleich dort erledigt, zu letzterem könnte man zwar auch in Telaga, aber so mussten wir nur noch kurz zur Immigration. Wieder mussten alle ab 12 Jahren ihren Fingerabdruck scannen lassen, ging aber alles sehr schnell und unkompliziert.

Mit den fast neuen Segeln – mit neuem UV-Schutz schauen die Vorsegel wieder gleich viel schöner aus – ging es dann segelnd Richtung Norden. Weit sind wir aber nicht gesegelt – unser Ziel ist gerade mal 25 Meilen von Telaga entfernt im Norden von Ko Ta Ru Tao – schon Thailand aber. Die Fischerboote schauen auch hier schon wieder etwas anders aus.

Polarwind will morgen kommen um dann mit uns Silvester zu feiern.

Keine Kommentare möglich