25. März 2020 / Alkyone / n/a

In Ägypten sind wir schon mal

       

Beziehungsweise kommt es darauf an wen man fragt. Laut Ägyptern sind wir ab dem 22. Breitengrad in Ägypten, laut den Sudanesen ist das noch sudanesisches Gebiet. Wo wir aber heute Abend kurz vor Sonnenuntergang vor Anker gegangen sind wird vom ägyptischen Militär kontrolliert, also zählen wir es zu Ägypten. Hier bleiben wir nur bis der jetzt doch deutlich später einsetzende und auch sehr viel schwächer ausfallende Nordwind wieder weg ist und werden also morgen Mittag wieder weiterfahren. Aldivi und Oddity sind auch da, Hummingbird Wings und Thor segeln langsam und werden erst nachts vorbeisegeln. Wir treffen uns am nächsten Ankerplatz auf dem Weg nach Port Ghalib. An den nächsten Ankerplätzen schaut es auch so aus als ob man gut tauchen gehen kann.

Bis heute Früh liefen die Maschinen 22 Stunden durchgehend. Anders kommen wir kaum voran Richtung Norden. Das Rote Meer, ich weiß. Unseren tollen Segelschnitt, den wir über die gesamte Reise angesammelt hatten versauen wir durch die paar Meilen zum Glück nicht komplett.

Herbert hat nun final erfahren, dass sein Rückflug ab Marsa Alam am 11. April nicht fliegt. Wie er nach Hause kommt ist derzeit von hier aus leider nicht zu erfahren. Die anderen Schiffe diskutieren Möglichkeiten um ab Ägypten per Schiff weiter zu kommen. Israel scheint eine Option zu sein, aber nicht gerade günstig. Griechenland wäre für alle die nächste Anlaufstelle, aber als Nicht-EU-Bürger ist es angeblich schwierig einzureisen. Bisher sind die Maßnahmen nicht zeitlich begrenzt, aber ewig können sie sie wohl nicht aufrecht erhalten.

Keine Kommentare möglich