20. April 2019 / Alkyone / n/a

Ruhetag vor Santa Cruz

       

Die letzten Tage waren wir immer auf Achse. Hier in der Stadt, dort der Eine, dort die Anderen. Nach dem Frühstück stand heute auch ein kurzer Besuch des Marktes an. Der richtig große Markt soll nur mit dem Taxi-Boat erreichbar sein, hinter der Stadt. Anfangen tut er wohl schon ab Mitternacht bis irgendwann morgens um sechs oder sieben. War uns dann doch zu viel und der kurze Besuch auf dem Markt vor ein paar Tagen hat uns auch gezeigt, dass uns das dortige Angebot völlig reicht. Billiger sei der andere Markt auch nicht.
Für ein paar Tage sind wir wieder mit frischem Obst und Gemüse versorgt. Am Tag unserer Abreise werden wir noch einmal frische Sachen holen müssen. Mittwoch wahrscheinlich.
Da Olena morgen fährt wollten unsere Kinder heute noch einmal auf die Olena und mit deren Kindern spielen. Noch einmal die Möglichkeit ausnutzen. Für die Kinder der Olena ist es auch für die nächsten Wochen, mindestens drei, bis sie auf Pitcairn sind, die letzte Chance mit anderen Kindern zu spielen. Die Jungs der Jajapami freuen sich sicher, dass sie wieder interessanter sind, wenn die gleichaltrigen Mädchen nicht mehr zum Spielen zur Verfügung stehen.
Auch noch einmal ein Kurzbesuch der Las Grietas stand für ein paar Kinder auf dem Programm.

Am Abend sind wir wieder mit dem Taxiboot in die Stadt gefahren um mit den Crews der Olena, Jajapami und Chanticleer zu essen. Ein Teil kam mit größerer Verspätung am Ufer an. Das Taxisystem hier in Santa Cruz ist zwar mit 30 Taxibooten scheinbar unendlich groß, allerdings reagieren sie beim Rufen nicht unbedingt. Teils wartet man 20 Minuten, ruft zig mal und schaut den Taxis zu, wie sie in weiter Entfernung von uns durch die Bucht dümpeln. Super. Dafür fahren sie hier rund um die Uhr, im Gegensatz zu San Cristobal.

Keine Kommentare möglich