13. September 2019 / Alkyone / n/a

Neukaledonien – Cairns 2. Seetag

       

Als ich am Montag schrieb, dass der Generator fertig eingebaut ist bezog sich das nur erst einmal auf den Generator selbst: er lief und produzierte Strom. Das Bedienpaneel lag noch im Motorraum auf dem Boden und man müsste zum Ein- und Ausschalten in den Motorraum gehen. Kann man sicher immer so machen, praktisch ist das nicht und wir sind vom alten Generator verwöhnt, dass wir den an der Navigation bedienen konnten. Eigentlich hatte Hansi angekündigt erst in Cairns die Schalttafel entsprechend umzubauen, aber das hat er dann doch heute schon erledigt. Also ist er jetzt endgültig fertig eingebaut. Schaut doch gut aus, oder?

Der Seegang hat abgenommen, es ist generell ruhiger geworden. Hin und wieder legt es die Alkyone schon noch ganz schön weg. Nervt zwar etwas, aber was hilft‘s? Wir können es eh nicht ändern. Nur weiter schön festhalten und immer damit rechnen, dass es uns auf die Backe legt.

In Noumea hatten wir schon die Visa für Australien erledigt: geht ganz schnell online über eine Website. Nervig ist dabei lediglich. Dass man für jedes Familienmitglied alles extra wieder ausfüllen muss, aber auch das kennen wir von all den Einreiseformularen in sämtlichen Ländern. Und da mussten wir es bisher per Hand machen, am Rechner erinnert er sich wenigstens daran, was man vorher eingetragen hatte und füllt auch die Adresse etc. automatisch aus.
Nun fehlte noch die Mail, die wir bis zu 96 Stunden vor Ankunft senden mussten. Die wollen eine Auflistung sämtlicher elektronischer Geräte inklusive Seriennummer. Hm, da haben wir hier viel zu tun. Bzw. wo hört man auf?
Bezüglich Biosecurity hoffen wir, dass sie in Cairns wirklich so entspannt sind, wie einige erzählten. Wenn man so ließt, dass auch keine verpackten Lebensmittel eingeführt werden dürften?! Das wären bei uns einige Säcke an Dosen, Tetrapacks, Mehl, Reis, Nudeln, Kekse, Gewürze und und und. Dann wäre alles bisher Nix dagegen gewesen. Frisches Obst und Gemüse werden wir verbraucht haben, denn wir dürfen sicher nicht mal die Birne mit Aufkleber „Product of Australia“ einführen.

Heute war Freitag der 13. – der Aberglaube der Seefahrer rät am heutigen Tag nicht auszulaufen. Das war für uns mit ein Grund nicht doch noch einmal im Norden Neukaledoniens einen Zwischenstopp zu machen. Andererseits sah die Landschaft dazwischen nicht wirklich einladend aus und zum Baden war uns zu kalt. Es hat immer noch nur so 20-22 Grad.

Keine Kommentare möglich