24. September 2019 / Jutta / n/a

Muppie in Kuranda

       

Mit Vielen hatten wir uns über Cairns unterhalten und interessanterweise riet uns jeder einen Ausflug nach Kuranda zu unternehmen, natürlich nicht mit dem Auto, sondern mit Skyrail und der Scenic Railway. Letztere war das Teuerste des Ausfluges und gleichzeitig das, was alle von uns zumindest am wenigsten faszinierte bzw. wo dann alle müde waren und während der zweistündigen Fahrt dann das Meiste verschliefen.

Zunächst wurden wir in der Nähe der Marina vom Zubringerbus abgeholt zur Talstation der Skyrail. Mit dieser ging es dann mit zwei interessanten Zwischenstopps nach Kuranda. Dort machten wir dann einen Ausflug in den Regenwald mit einem Army Duck, erlebten Tänze der Aborigines und durften auch selbst Bumerangs werfen (mit wenig Erfolg auf unserer Seite). Besonders beeindruckt waren die Kinder natürlich von den Wildtieren: den zahmen Kängurus, die wir streicheln und füttern durften. Die Koalas sahen wir auch aus der Nähe und die beiden großen Krokodile bewunderten wir. Live im Hafen von Cairns haben wir sie noch nicht gesehen. Einheimische sagen uns, dass Du das auch gar nicht sehen willst, wir Touris würden das natürlich schon gerne mal sehen.

Lustig fanden wir das Lumholtz’sche Baumkanguru, das die Einheimischen auch Muppie nennen, so wie wir immer Lena nennen. Hmmm, woher sie wohl ihre Kletterkünste hat? Und was ist das erste Tier, das Lena streichelte? Ein Känguru!











Keine Kommentare möglich