14. Oktober 2019 / Alkyone / n/a

Australien – Indonesien – 5. Seetag

       

Auch heute haben wir einige Meilen, 30 um genau zu sein, per Motor zurückgelegt – es hat gleich noch weniger Wind als gestern. Am Abend dann kam doch noch einmal schön Wind, so dass wir sogar den Spi bargen und durch den Klüver ersetzten.
Mit Aldivi und Mirabella tauschen wir uns weiterhin täglich über die Positionen und die Situation an Bord aus. Auch sie jammern natürlich über den wenigen Wind. Etwas schade ist, dass sie weiter so weit hinter uns sind und nicht viel aufholen. Mirabella werden wir in Kupang zum ersten Mal richtig kennenlernen. Der Kontakt entstand ja durch eine Facebookgruppe für segelnde Familien und durch Zufall lagen sie dann im selben Hafen wie Aldivi.

Wir haben es tatsächlich geschafft früher auszustehen und die kühlen Morgenstunden zum Lernen zu nutzen. Sogar Lena wollte noch in ihrem Stühlchen sitzen bleiben und in Antonias altem Matheheft malen. Schaut echt intelligent aus, als könnte sie schon perfekt das Einmaleins bevor sie überhaupt sprechen kann.

Am Freitag erwarten wir in Kupang einzutreffen. Wir sind gespannt wie das Einklarieren dort klappt. Wenn dann zumindest Aldivi und Mirabella angekommen sind werden wir bald darauf weiter in Richtung Komodo und Lombok reisen.
Unsere Uhrzeit haben wir schon wieder umgestellt: Wir sind Deutschland nun nur noch 7 Stunden voraus, wenn wir in Kupang ankommen sogar nur noch 6 Stunden. Langsam wird es wieder einfacher zu telefonieren!

Keine Kommentare möglich