30. Mai 2019 / Alkyone / n/a

Seglertreff auf Rikitea

       

Tatsächlich war nach einer weiter unruhigen stürmischen und regnerischen Nacht am Morgen gleich die Sonne raus. Die Insel schaut gleich ganz anders aus, wenn die Sonne lacht, ist aber ja nicht nur hier so 😉

Gestern hieß es, dass es heute ab 10 Uhr die frisch gelieferten Lebensmittel gibt, also nix wie rüber und einkaufen. Wir haben Brie bekommen, Butter, Äpfel und Birnen. Baguette dafür leider nicht, auch nicht am Nachmittag. So gab es bei uns wieder Laugensemmeln, die dafür mit frischem Brie und einer Salami bei dessen Farbe man Angst bekommt. Sie war aber doch essbar.

Am Nachmittag fuhren wir an Land zu einem öffentlichen Treffpunkt am Strand, wo man wohl hier vor Ort gern feiert und sich trifft, um den 14. Geburtstag des Nachbarjungen zu feiern. Alle Segelschiffe waren eingeladen und so wurde es mal wieder ein recht internationales Zusammentreffen. Die Franzosen bildeten die eindeutige Mehrheit, die Familie des Geburtstagskindes erzählte uns, dass sie nun ein Jahr hier in Französisch Polynesien bleiben und die beiden Kinder direkt seit deren Ankunft letzte Woche hier in die Schule gehen.
Hier merken wir mal wieder, dass wir eine andere Zeitplanung haben, wie die meisten Segler. Sie planen alle bis November in Neuseeland oder Australien zu sein, vor der Hurrikan-Saison. Das ist deren einiges Zeitlimit. Spätestens in Tahiti trennen sich somit für uns alle die Wege. Schade irgendwie.

Keine Kommentare möglich