Artikel von 11. Februar 2020

11. Februar 2020 / Alkyone / n/a

Galle – Uligan 2. Seetag

       

Die Wettervorhersage stimmt fast wie die Faust aufs Auge. Der Wind kam pünktlich und nach und nach mussten wir unsere Segelfläche reduzieren. Seit heute früh um 5 segeln wir nur noch mit Sturmklüver und halb ausgerollter Fock, ohne Groß, bei etwa 7 Beaufort Wind mit 6-7 Knoten. In Böen hat es bis zu 35 Knoten. Die See ist lästig, zwar nicht mehr von verschiedenen Richtungen aber mit regelmäßiger Hässlichkeit waschen uns Interferenzwellen und legen uns auch auf die Backe.
Am unangenehmsten ist aber die Temperatur im Schiff. Wegen dieser Wellen können wir keine Fenster öffnen, die Sonne brennt aufs Schiff und wir haben Sauna kostenlos. Puh. Unser geschlossenes Cockpit wissen wir dennoch einmal mehr zu schätzen, denn sonst müssten wir auch noch den Niedergang geschlossen halten und es käm gar keine Frischluft mehr ins Schiff. Am Nachmittag liefen wir dann einen etwas raueren Kurs und konnten zumindest das Cockpit wieder richtig lüften und auch vorsichtig ein Luk im Salon öffnen.
Spätestens morgen früh ist es aber besser, da fahren wir laut Vorhersage aus dem Windfenster raus. Hoffentlich reicht der Wind dann noch länger zum Dahindümpeln, dass wir nicht zu lange bis Uligan motoren müssen. Wir werden Donnerstag früh ankommen, aber laut Agent erst im Laufe des Tages dann einklariert, da mit uns 8 Jachten an dem Tag ankommen und sie alle gemeinsam dann am Nachmittag einklarieren wollen.
Wir sind gespannt auf die Konditionen beim Einklarieren. Angeblich ab April, laut anderen Quellen schon ab 20. Februar, wir hoffen schon jetzt, gibt es erleichterte Procedere für Jachten. Weniger Gebühren, weniger Auflagen, längere Option zum Bleiben. Wir sind gespannt.