13. Februar 2020 / Jutta / n/a

Welcome to Maledive Islands!!!!

       

Kurz nach Mitternacht erreichten wir unseren Ankerplatz vor Uligan in den nördlichen Malediven. Der Mond hilft uns einen sandigen Untergrund zum Ankern zu finden – und natürlich unsere Google Satellit Bilder.

Am Morgen nach dem Frühstück werden wir schon einmal angefunkt, dass sie mit dem Einklarieren warten wollen bis noch mehr Jachten da sind, die sich für heute angekündigt hatten. Auch werden wir abgefragt wo wir wann wie lange waren. Wie lange wir schon von Thailand weg sind, wo Herbert zugestiegen ist und wie lange schon. Der Corona-Virus lässt grüßen. Aber vor 30 Tagen haben wir schon aus Thailand ausklariert, das ist lang genug.

Um kurz vor eins werden wir dann gefragt, ob wir denn was von den anderen Jachten wüssten, da wir das verneinen kommen sie dann bald darauf zu uns an Bord. Agent Asad mit Helfer, zwei Leute vom Customs, einer von Sanitary, drei Immigration. Pro Crewmitglied ein Offizieller 🙂 Sie sind natürlich hin und weg von Magdalena, zahlreiche Bilder und Selfies werden gemacht. Und wir bekommen Geschenke: Eis für alle und jedes Kind bekommt schön verpackt einen Haufen Süßigkeiten. „Welcome to Maledive Islands!!!!!“
Ohne Probleme können wir einklarieren, leider noch zu den alten Gebühren. Wahrscheinlich kommen wir zusammengenommen auf $250, aber das ist es uns auf jeden Fall wert. Wir dürfen Alkyone nicht vom Ankerplatzes bewegen, aber dürfen mit dem Dinghi rumfahren. Sogar Tauchen dürfen wir selbstständig, wenn wir ein Brevet besitzen. Und wenn alle da sind, also die Boote mit den Kindern – Aldivi und Mirabella – dann müssen wir zu einer Beachparty mit den einheimischen Kindern, diese freuen sich schon und wollen uns auch deren Schule zeigen. Und zum Speerfischen müssen wir mitkommen und und und. Die 7 Tage Aufenthalt sind auch eher theoretisch…

Rund um den Ankerplatz fischelt es. Es hat ringsum Riff mit kleinen und größeren bunten Fischen. Die Kinder erfreuen sich am wieder Mal aufgeblasenen SUP und wir bestaunen alle ein paar Delfine, die direkt neben uns vorbeiziehen.

Am Abend grillen wir mal wieder, das letzte Rindfleisch aus Langkawi mit Kartoffeln aus Sri Lanka und als Nachspeise Tiramisu mit Löffelbiskuit aus Thailand und dort gekauftem neuseeländischen Mascarpone 🙂

Keine Kommentare möglich