16. Februar 2020 / Jutta / n/a

Beachparty auf den Malediven

       

Hier ist viel „Nichtstun“ angesagt, zumindest wenn man von Baden und Schnorcheln absieht. Natürlich auch Schule, Haushalt, Arbeiten an Bord,….

Am Nachmittag dann die willkommene Abwechslung: wir wurden ja schon beim Einklarieren zur Beachparty eingeladen. Die Einheimischen haben für uns am Strand ein paar Gerichte zubereitet. War alles sehr lecker und sogar für unseren Gaumen nicht zu scharf. Der Salat und eine Kokospaste wurden in Fladenecken serviert, die den Rottis aus Sri Lanka ähnelten. Wir Schiffe brachten auch Focaccia, mexikanischen Reis und Laugensemmeln mit, die komplett aufgegessen wurden, obwohl die einheimischen Kinder Pizza ihrem lokalen Essen vorzogen.

Auf den Malediven herrscht Prohibition: nur in den Ressorts darf Alkohol konsumiert werden, auf dem Wasser auch. Aber nicht an Land.

Schade ist hier der Umgang mit dem Thema Müll. Die Einheimischen brachten Styroporbecher und -Teller für das Essen, Einweg-Plastikflaschen mit Sprite, Cola und Fanta. Und alles wird dann einfach ins Gebüsch geworfen, das schon von mehreren vergangenen Partys erzählen kann.

{CAPTION}

Keine Kommentare möglich